• 1983 begann mit der Entwicklung des Excimer-Lasers die Geschichte der refraktiven Augenoperation mittels Augenlaser.
  • 1986 fand die erste Augenlaserbehandlung nach der PRK-Methode (photorefraktive Keratektomie) statt.
  • Die LASIK (Laser-in-situ-Keratomileusis) als Weiterentwicklung dieser ursprünglichen Methode der Augenlaserbehandlung findet seit Anfang der 90er Jahre Anwendung.
  • 1999 wurde die LASIK von der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und dem Berufsverband der Augenärzte (BVA) als wissenschaftlich anerkanntes Verfahren zur Korrektur von Sehfehlern (refraktive Augenoperation) eingestuft.
  • Seit 1999 gibt es die LASEK-Methode als Alternative für Patienten, die für ein Augenlasern mittels LASIK-Verfahren nicht geeignet sind.
  • Seit 2001 wird in Deutschland mit dem neu entwickelten Femtosekundenlaser die Femto-LASIK durchgeführt. Die Femto-LASIK zählt heute ebenso zum Leistungsspektrum von accuratis Ulm wie die neueste bahnbrechende Augenlaser-Technologie, die ReLEx SMILE. Diese schonende Augenoperations-Methode ist die weltweit erste minimal-invasive Augenlaserbehandlung.
  • Die ReLEx wurde 2008 von Carl Zeiss Meditec entwickelt und patentiert, dem renommierten deutschen Hersteller von Präzisionsoptiken. 2012 wird das Verfahren als ReLEx SMILE minimal-invasiv mit einem doppelt so schnellen und präzisen Laserkopf. Dieser aktuellste Visumax II-Femtolaserkopf ist bei accuratis Ulm im Einsatz.
  • Seit Ende 2016 ist das moderne Flap-lose Augenlasern SMILE endgültig State-of-the-Art für Augenlaser-Korrekturen. Innovationen bedeuten Verbesserungen. accuratis Ulm hat schon 2013 auf die ReLEx SMILE gesetzt

Moderne Flap-lose Augenlaserbehandlung ReLEx smile