Der Patient sollte für alle Verfahren mindestens 19 Jahre alt sein und die Dioptrienwerte müssen seit mindestens 1-2 Jahren ausreichend stabil sein. Während der Schwangerschaft und Stillzeit verbietet sich eine Augenlaser-Korrektur. Wundheilungsstörungen müssen vorher abgeklärt werden. Relevante Erkrankungen der Augen stellen generell eine Kontraindikation für refraktive Eingriffe dar.

Ob eine Behandlung medizinisch sinnvoll ist, entscheiden wir immer im Rahmen der ausführlichen und sorgfältigen individuellen Voruntersuchung. Es kann daher durchaus sein, dass wir von einer Operation abraten. Der erste Eignungs-Check lässt meist schon eine gute Einschätzung über die Sinnhaftigkeit und die Erfolgsaussichten einer Augenlaser-(oder einer anderen refraktiven) Operation zu.