Wie stabil ist die operative Korrektur einer Fehlsichtigkeit?

Alle Augenlaser-Verfahren gelten als sehr stabil – ebenso wie die ICL. Waren Ihre Brillenwerte vor dem Augenlasern oder der ICL stabil, wird die Sehstärke danach aller Voraussicht nach weiterhin stabil bleiben.

Mit zunehmendem Lebensalter gilt das Auge als zunehmend stabiler. Die Laser-Korrektur von Kurzsichtigkeit und der Hornhautverkrümmung gelingt meist dauerhafter als die Korrektur der Weitsichtigkeit.

Beim Linsentausch bei Alterssichtigkeit oder grauem Star (Katarakt) besteht der große Vorteil darin, dass mit der Kunstlinse von einer dauerhaften lebenslangen Stabilität ausgegangen werden kann.
Nach einem Linsentausch wird i.d.R. die Linsenkapsel im Verlauf nur noch einmalig irgendwann “poliert” werden (“Nachstar lasern”, kurze Prozedur im Untersuchungszimmer; nicht zu verwechseln mit “Nachlasern” als Feinkorrektur),

Augenlasern – zu jung? zu alt? Was ist mit der Alterssichtigkeit?

Generell lässt sich eine Augenlaser-Korrektur ab dem 19. Lebensjahr durchführen; das Auge soll ausgewachsen und stabil sein. Bei sehr hohen Werten warten wir gerne noch etwas ab.

Eine Alterssichtigkeit kommt dann bei jedem Auge – solange die eigene Linse noch vorhanden ist. Mittels Augenlasern lässt sich prinzipiell auch bei Alterssichtigkeit eine Korrektur erreichen: mittels „Monovision“ (ein Auge wird auf die Ferne gelasert, das andere Auge auf die Nähe; beim Zeiss-Laser „Presbyond“ genannt).

Wir führen wir eine Augenlaser-Korrektur durchaus bis zum 45.-50. Lebensjahr durch. Bei voller Ausprägung der Alterssichtigkeit, spätestens ab ca. 50 Jahren, ist häufig die Korrektur mittels Einsetzen einer Multifokallinse sinnvoller – und dann eben auch dauerhaft stabil. Das Einsetzen multifokaler Linsen ist übrigens auch nach früherem Augenlasern möglich!

Kann man nach Augenlasern oder der ICL später den grauen Star (Katarakt) noch operieren?

Die Korrektur mittels Augenlaser oder oder der ICL hat keinen Einfluss auf eine eventuelle spätere Operation des grauen Stars (Katarakt).

Für Augenlaser-Patienten gibt es spezielle präzise Berechnungsformeln, mit denen sich die Operation des grauen Stars (Katarakt) selbst viele Jahre nach einer Augenlaser-Behandlung durchführen lässt. Auch ein späteres Einsetzen von Multifokallinsen zur Korrektur der Alterssichtigkeit kann möglich sein.

Bei der ICL wird diese im Falle einer Katarakt-Operation einfach während der Operation entfernt und die Katarakt-Operation dann wie üblich durchgeführt.